Freitag, März 21, 2008

TV: Idee zur friedlichen "Verletzung der Gefühle des chinesischen Volkes" - "Wir sind die Zuschauer. - Wir sind die Wegschauer."



Bis dass der Europarat entscheidet ... ist schon viel Blut geflossen.

Was brauchen wir Politiker, was brauchen wir das Olympische Komitee?

"Wir sind die Zuschauer - Wir sind die Wegschauer."

siehe auch: Die Trierer Antwort auf die T-Frage


Schauen wir einfach bei der
Propaganda -Eröffnungs-
und bei der
Propaganda-Schlußfeier
der Olympischen Spiele nicht hin.

Würdigen wir sie keines Blickes.
Keine Fotos auf den Titelseiten, etc.

Der alte olympische Gedanke - neu definiert:

Dabei wegschauen ist alles.

(Kündigen wir den Fernsehsendern,

die Eröffnungsfeiern bzw. Schlußfeiern übertragen,

-
kündigen wir Ihnen

die Freundschaft,

kündigen wir Ihnen

die Null-Zuschauerquote an.)


Denn: Wir sind das Zuschauer- bzw. Wegschauer-Volk.

Dann streichen auch die Werbepartner die Segel etc. etc.

Wir schauen einfach keine genehmigte und gewollte Hochglanz-Randberichterstattung rund um die Olympischen Spiele über das ach so tolle China. =>Die Sender ziehen Korrespondenten ab.

Es werden keine Videos in YouTube eingestellt.

Meldungen über chinesische Medaillengewinner müssen ja nicht
veröffentlicht werden.

Medaillenspiegl ohne Chinesen. Der Kreativität sind keine Grenzen (!) gesetzt.

Das schädigt auch "unsere Sportler" ud deren Erfolge nicht.

Die feiern wir mit einem besonders großen Fest - und zwar bei der HEIMKEHR. Wie unsere Fußballer. Das Fernsehen berichtet live.

Dafür schauen wir einfach bei chinesischen Produkten in Zukunft genauer hin.

Gerne kann diese Idee in anderen Blogs, insbesonder fremdsprachlichen kommuniziert werden.

Machen wir eine Wegschau-Bewegung daraus.

Eine Zuschauer-Boykott-Bewegung.

Mensch, bedenke immer:

Du bist der Herr/die Dame Deiner FERNbedienung.










Keine Kommentare: