Freitag, August 29, 2008

Is' ja Irrel - "Nordic Walking" lebt! -'Tschuldigung


Hatte ich noch am 25.08.2008 unter dem Eindruck meiner Vorbereitungen für die Olympischen Spiele gefragt, was denn aus Nordic Walking geworden sei, so klärt mich der "Trierische Volksfreund" heute schon auf. Das nennt man Service! Auf einer 3/4-Seite (Seite 22) unter dem Riesen-Banner AKTIV SPORT - NORDIC WALKING TREKKING WANDERN gibt es wieder mal nicht nur Tipps und Tricks rund ums "Walken" ("Auf die Technik kommt es an ..." - "Damit der Schuh nicht drückt..."), sondern auch Auskunft darüber, wo sie denn nun verblieben sind - die Nordic Walker. Der TV scheint sie (glaubt man der aquirierten Anzeige des Schuhauses Schilz in Irrel) auch wochentags eben dort zu vermuten bzw. genau am anderen Ende der Welt - in Völklingen. Zunächst dachte ich etwas verwirrelt, was macht denn die Anzeige über das "Weltkulturerbe: Völklingen - Stadt mit Weltkulturerbe" da.
Aber dei Erklärung folgte gelich auf dem Fuße (bzw. am Fuße der Anzeige): "Nordic Walking, Wandern und Biken rund um das Weltkulturerbe.
Schön, dort hat man den "Walkern" also ein Walk-Freigehege geschaffen. Da wächst also zusammen, was zusammen gehört, ehe der Chinese kommt und es abmontiert: Alt-Industrie-Erbe und Altsport, Welt-Wirtschaftserbe (genannt Weltulturerbe) und Weltsporterbe.

Nur Leute, für die Ökobilanz ist das natürlich irgendwie nix, wenn man erst bis Irrel oder Völklingen muss, um im "Walk-Freigehege" einer ehemalige Trendsporrtart nachzulaufen.

Dann doch lieber die neue In-(Door)-Sport-Art (man beachte das doppelte Wortspiel!):
"Going". Der Kunst kann man auch In-Door nachgehen.

Keine Kommentare: