Freitag, August 29, 2008

Oscar Wilde von ARD geschändet: Ein Ferienhaus in Marrakesch

Habe mir diesen geistige Dünnpfiff sowieso nur angeschaut, weil ich auf schöne Bilder aus Marokko als Beiwerk (ähnlich wie bei den Traumschiff-Geschichten) gehofft habe.

Mein Gott bei Allah und dafür gibt sich Uwe Ochsenknecht her?

Das Schlimmste an dieser Schmonzette rund um eine angebliche marokkanische Analphabetin, die aber fließend deutsch spricht, war aber die Schändung und Fledderung von Oscar Wildes Satz:


"How else but through a broken heart May Lord Christ enter in?"

Umformung in

"Wie anders als durch ein gebrochenes Herz, soll eine neue Liebe eindringen?"


der dann auch noch Raisuli zugeschrieben wurde und wird.

Wie anders als durch ein

gebrochenes Herz kann Jesus eintreten?

Die Ballade vom Reading Gefängnis, V, 14. Strophe, Oscar Wilde


(Kann man sowas nicht verbieten???)
Der Wind und der Löwe
Manch einer wird sich ja noch an "Raisuli" (alias Sean Connery in der "Der Wind und der Löwe" erinnern - mit Candice Bergen)
Ahmed ben Mohammed el-Raisuli, kurz Raisuli,
(* 1871; † 1924) war ein Rebell in Marokko.
Er führte eine kleine Armee aufständischer Rif-Stämme im Rifkrieg
Bin mal gespannt wie lange es dauert bis ein Link auf diesen Beitrag von PI aus erfolgt.
Von wegen schleichender Entkathologisierung und schleichender Islamisierung der Gesellschaft - am Tag als der Moschee-Bau in Köln genehmigt wurde ... .
Im Zusammenhang nochmal:
Happy they whose hearts can break And peace of pardon win!
How else but through a broken heart May Lord Christ enter in?

Friedel Jaeger schießt zurück - hält sich damit nicht an die Geschäftsordnung

Friedel Jaeger schießt zurück - hält sich damit nicht an die Geschäftsordnung

Hatte ich es nicht gebloggt? Natürlich hat unser Ballermann wieder ein paar starke Worte für seine schwache Sätze von der Ballermesse mitgebracht.

Es war völlig unnötig, mich darauf hinzuweisen. Schließlich gilt der alte Satz: Beweisen zu wollen, dass ich Recht habe, hieß einzugestehen, dass ich Unrecht haben könnte.

Natürlich, muss der SPD-Fraktionsvorsitzende, in Nebenbeschäftigung Polizist im Namen des Volkes (allerdings im Innendienst) unterwegs, seinem unfreien Lauf regelmäßig freien Lauf lassen. Schon um nicht aus der Schießübung zu kommen.

Dass er aber – sich nicht an die Geschäftsordnung des Trierer Stadtrats haltend – im Namen der Fraktion zurückgeschossen haben soll, wollen wir mal lieber nicht glauben. Das liegt wohl eher an der Martial-Art der Berichterstattung.

Nicht dass Gewaltspiele gewalttätig machen, nönö, sie lassen nur sprachgewaltig tätig oder sprachgewalttätig werden.

Keine Adams und Maximini sind also wohlauf.

Is' ja Irrel - "Nordic Walking" lebt! -'Tschuldigung


Hatte ich noch am 25.08.2008 unter dem Eindruck meiner Vorbereitungen für die Olympischen Spiele gefragt, was denn aus Nordic Walking geworden sei, so klärt mich der "Trierische Volksfreund" heute schon auf. Das nennt man Service! Auf einer 3/4-Seite (Seite 22) unter dem Riesen-Banner AKTIV SPORT - NORDIC WALKING TREKKING WANDERN gibt es wieder mal nicht nur Tipps und Tricks rund ums "Walken" ("Auf die Technik kommt es an ..." - "Damit der Schuh nicht drückt..."), sondern auch Auskunft darüber, wo sie denn nun verblieben sind - die Nordic Walker. Der TV scheint sie (glaubt man der aquirierten Anzeige des Schuhauses Schilz in Irrel) auch wochentags eben dort zu vermuten bzw. genau am anderen Ende der Welt - in Völklingen. Zunächst dachte ich etwas verwirrelt, was macht denn die Anzeige über das "Weltkulturerbe: Völklingen - Stadt mit Weltkulturerbe" da.
Aber dei Erklärung folgte gelich auf dem Fuße (bzw. am Fuße der Anzeige): "Nordic Walking, Wandern und Biken rund um das Weltkulturerbe.
Schön, dort hat man den "Walkern" also ein Walk-Freigehege geschaffen. Da wächst also zusammen, was zusammen gehört, ehe der Chinese kommt und es abmontiert: Alt-Industrie-Erbe und Altsport, Welt-Wirtschaftserbe (genannt Weltulturerbe) und Weltsporterbe.

Nur Leute, für die Ökobilanz ist das natürlich irgendwie nix, wenn man erst bis Irrel oder Völklingen muss, um im "Walk-Freigehege" einer ehemalige Trendsporrtart nachzulaufen.

Dann doch lieber die neue In-(Door)-Sport-Art (man beachte das doppelte Wortspiel!):
"Going". Der Kunst kann man auch In-Door nachgehen.